Samstag, 16. Januar 2010

Völklingen


In den 70ern spielte Völklingen für vier Jahre in der 2. Bundesliga Süd, um dann in den Niederungen des südwestdeutschen Fußballs zu verschwinden. Aber stolz und stur wie die Bauwerke der benachbarten Hütte hält der Verein an seinem Namen fest und strebt wieder bessere Zeiten an.

Im Frühling 2003 war ich eine Woche im Saarland und schaute mir selbstverständlich und mit großer Begeisterung das Weltkulturerbe Völklinger Hütte an. Anschließend ging es durch eine trostlose Innenstadt zum Hermann-Neuberger-Stadion.

Das ursprüngliche Stadtion wurde 1912 errichtet. Die noch heute stehende Haupttribüne kam 1955 dazu. 1974 wurde das Fassungsvermögen anlässlich des Aufstiegs in die 2. Bundesliga auf 16.000 erhöht. Nach einer Sanierung und einer Reduzierung der Stehränge im Jahre 2007 beträgt das Fassungsvermögen heute noch ca. 12.000 Plätze. Des Weiteren wurde eine Flutlichtanlage installiert.

Gegen den ebenfalls ehemaligen Zweitligisten FSV Salmrohr gab es eine unspektakuläre 0:2 Niederlage. Am Ende der Saison stand der Abstieg aus der Oberlga Südwest in die Verbandsliga und die Hoffnung af bessere Zeiten.

15. April 2003: Röchling Völklingen - FSV Salmrohr 0:2

Offizielle Vereinsseite
Fan-Seite

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen