Mittwoch, 27. Januar 2010

Oberhausen

Eine Reise ins Niederrheinstadion Oberhausen ist eine Reise in die Vergangenheit. Dort ist aber zweifellos „dem Fußball sein zuhause“. Nachdem ich tags zuvor 80.000 Zuschauer in Dortmund erlebte, war Sonntagmittag eine Liga niedriger und 95% weniger Zuschauer angesagt. Doch das Niederrheinstadion hat einen liebevollen Charme. 1926 erbaut erinnert es mich an das alte Leverkusener Ulrich-Haberland-Stadion, nicht nur, weil die alte Anzeigetafel 1996 den Rhein herunter gebracht und der Stadt Oberhausen geschenkt wurde. Das weite Rund mit seiner, im Profifußball schon nostalgischen, Laufbahn. Die unüberdachten Stehplätze mit Wellenbrechern, die bunt zusammengestellten Getränke- und Verpflegungsbuden und das illustre, fast durchgängig rot-weiß-beschalte Publikum. Es war alles vertreten und es wunderte auch nicht, dass wir per Handschlag begrüßt wurden. Wahrscheinlich weil alle Stehplatzgegenden in der Emscherkurve fest vergeben sind. Man kennt sich halt, und wen man nicht kennt, der wird in die Familie eingeführt. Eingeführt wurde RWO auch schnell ein Tor. Ab da an war klar, dass „nächste Wochen in Ahlen“ wichtig ist. Das 0:3 gegen Augsburg bedeutet die sechste Partie ohne Torerfolg in Folge. Ein Punkt aus den letzten acht Spielen und die Verfestigung des Absturzes von Platz 4 auf Platz 15, aber immerhin och 8 Punkte Vorsprung auf den Relegations- und ersten Abstiegsplatz.
Für RWO wird es mit den Rahmenbedingungen (Stadion, Sponsoren, Zuschauerschnitt von 5.000) unmöglich sein, die zweite Liga zu halten. Vielleicht gelingt dieses Jahr noch einmal der Klassenerhalt. Aber auch das bedeutet letztendlich nur ein Jahr länger Pause von der Unterklassigkeit. Schon in den vier Bundesligajahren hat RWO immer ab Abstiegsabgrund gehangen. Zwischenzeitlich war der Abstieg in die Landesliga bedrohlich Nahe gekommen. Zwei Aufstiege in Folge (nach zwei Abstiegen in Folge) waren ein Highlight. Aber Wunder kommen nicht immer wieder. Schade, denn RWO hat noch etwas von dem guten alten Fußballflair, mit dem ich groß geworden bin. Ich drücke den Kleeblättern die Daumen. Und wichtig ist sowieso in Ahlen…

Vereinsseite

19.9.1999 RW Oberhausen – VfL Bochum 3:0 (1:0)
7.556 Zuschauer

24.1.2010 RW Oberhausen – FC Augsburg 3:0 (3:0)
3.900 Zuschauer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen