Mittwoch, 17. Februar 2010

Fine Calcio - Forza Ragazza!

Die Bundesliga bekommt derzeit aus ungewohnter Richtung Lob. Aus England erntet man Anerkennung für tolle volle Stadien (Bochum wurde nicht ausdrücklich erwähnt) und solide Finanzen (Rand-Ruhrgebiets-vereine wurden nicht erwähnt). Und auch in Italien wächst das Interesse für den deutschen Liga-Fußball. Dies hängt allerdings auch damit zusammen, dass der Fußball in Italien immer mehr von einem Strudel nach unten gezogen wird, der aus vielen Richtungen seine Kraft zieht. Die enorme Überschuldung vieler Vereine stößt zunehmend aus Ablehung und weniger Rückhalt in der Gesellschaft. Die Skandale der letzten Jahre inclusive Zwangsabstieg und Punktabzug beben nach. Die Stadien sind oftmals heruntergekommen und ein Tummelfeld von Kriminellen, Gewalttätern und Extremisten. Die Politik versucht dem mit Maßnahmen wie Reiseverboten Herr zu werden. Während man diese Probleme in der Bundesliga aus den Stadien nahezu vollkommen verbannt hat und gleichzeitig zahlungskräftiges Publikum in die modernen Arena lockt, sind in Italien in den letzten Jahren viele Gelder für überteuerte Spieler ausgegeben worden und die Infrastruktur vernachlässigt worden. Das internationale sportliche Abschneiden der Italiener spiegelt all dies wieder und es ist eine erfreuliche logische Konsequenz, dass Deutschland schon bald wieder vor Italien in der UEFA-5-Jahres-Wertung stehen wird. - Dem FC Bayern gebührt nach dem Sieg über Juventus und der Verbannung der Alten Dame aus der Champions League nun die Ehre auch die Fiorentina aus dem Rennen schmeißen zu können. Für den AC Mailand (gegen Manchester United) dürfte ein Weiterkommen ebenso schwer werden, wie für Inter (gegen FC Chelsea). Ein CL-Viertelfinale ohne Italiener wäre dann mit Sicherheit ein sportliches Erdbeben. Ich freue mich drauf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen