Donnerstag, 29. April 2010

Die Herrlichkeit hat ein Ende!

Der VfL hat heute Heiko Herrlich entlassen. Am 27. Oktober 2009 beim VfL Bochum gestartet ist ein halbes Jahr später Schicht im Schacht. 22 Spiele brachten 4 Siege, 8 Unentschieden und 10 Niederlagen. Ein Punkteschnitt von 0,91 pro Spiel und zuletzt 10 Spiele ohne Sieg und oft sehr blamage Auftritte. Das Verhältnis von Mannschaft zum Trainer soll zerrüttet gewesen sein, Internas drangen nach außen, die Außendarstellung und der Respekt von HH haben stark gelitten. Damit endet das Projektm den VfL neu aufzustellen apprupt.

Es bleibt die Frage, was kommt nun?

Der VfL hatte sich gerade entschuldet. Jetzt fallen erhebliche Zusatzkosten an, vielleicht bis 2012, den solange gelten die Verträge des Trainerstabes.

Mit welchem Trainer soll welche Richtung eingeschlagen werden? Ich will die Namen der potentiellen Kandidaten gar nicht aufzählen. Mir läufts kalt den Rücken runter, wenn ich an die letzten Aussagen von Peter Neururer denke. Das klang ja schon wie eine Bewerbung.

Die heutige Entscheidung wirft mich (und hofentlich nicht auch den Verein) weit zurück.

Leistungsunwillige Spieler und Schweinepresse haben gewonnen. Mein VfL !?
Bild: vfl-bochum.de

1 Kommentar:

  1. "Leistungsunwillige Spieler und Schweinepresse haben gewonnen." - so ist es. Schade - aber ich bin immernoch guter Dinge, dass BO am letzten Spieltag den Klassenerhalt schafft. Morgen wirds natürlich nix.

    AntwortenLöschen