Mittwoch, 21. April 2010

Schwabenstreich ?

Viel gegensätzlicher können Serien nicht sein. Der VfB Stuttgart ist mit Abstand die beste Rückrundenmannschaft und hat fünf Siege in Folge (u.a. gegen die Bayern und gegen Leverkusen) auf dem Konto. Der VfL hingegen hat sich in den letzten sieben Spielen nur einen glücklichen Punkt (in Freiburg) geholt.

In Bochum trafen die beiden Teams bereits 33 aufeinander. Mit 12 Siegen hat der VfL derzeit noch zwei mehr auf dem Konto als die Schwaben. Der letzte Bochumer Erfolg datiert allerdings bereits aus dem Jahre 2005. Von den letzten 21 Spielen gegeneinader gewann Bochum nur zwei (20.4.2003 mit 3:1 und 14.5.2005 mit 2:0). Im Hinspiel besorgte Fuchs in der 86. Minute (in Unterzahl) mit einem Freistoß das 1:1.

Bei den Stuttgartern hat Claudemir Jeronimo Barreto (Cacau) derzeit einen Lauf. Zwei Assist bei den Bayern und die letzten drei Tore (1:0 bei Hertha, 2:1 gegen Leverkusen) sind nicht nur eine Bewerbung für Jogi Löw sondern sollten auch in der Bochumer Innenverteidigung schlaflose Nächte bereiten. Dank Cacau sind die Stuttgarter wieder fett inm Geschäft um einen Europa-League-Platz. Wir erinnern uns: Nach dem 15. Spieltag stand der VfL noch vor dem VfB, nach dem 18. Spieltag waren wir noch punktgleich.

Aber was soll's. Serien sind dazu da gebrochen zu werden, jede Serie findet ihr Ende und in der Bundesliga ist eh alles möglich (3 Floskeln - ein Elfer): Unbedingter Wille, Überheblichkeit des Gegners, etwas Glück und die Unterstützung des Publikums (auch wenn das im Moment sicherlich kein Bock hat) können uns zu einer Überraschung tragen.

Mein Tipp: VfL Bochum - VfB Stuttgart 1:1

Bild: Schwaben gehen in der Ruhr baden... (http://www.goethezeitportal.de)

Kommentare:

  1. zur Unterstützung des Publikums gehört in erster Linie ein Zeichen der Mannschaft, das Willen signalisiert. So wie es sich derzeit darstellt, ist die Mannschaft nicht in der Lage ein solches Zeichen zu setzen. So werden sicher auch im Fanblock keine Energien frei. Ich hoffe trotzdem, dass Bochum der 1. Liga erhalten bleibt - das Stadion ist für mich immer noch eine Insel der Beständigkeit, auf die ich immer mal wieder gerne flüchte.

    AntwortenLöschen
  2. Die Zuschauer sollen den Verein unterstützen, dabei ist die Mannschaft derzeit leider nur Mittel zum Zweck.

    AntwortenLöschen