Freitag, 30. April 2010

Tag der Arbeit

"Samstags gehört Vati mir" zählt diesmal nicht. Is ja Tach der Arbeit und ich muß mächtig arbeiten. Auswärtsspiel mit dem VfL ist Schwerstarbeit, weil man in der Regel danach fix und alle ist und doch nichts erreicht hat. Ist so ähnlich wie Schwarzmarkthändler beim SV Wehen-Wiesbaden oder Würstchenverkäufer von "Deutschländer" bei Türkyiemspor.

Aber egal. Um 5:02 Uhr geht sie S-Bahn von Leverkusen-Küppersteg und um 10:05 Uhr sind wir schon in München. Natürlich 1. Klasse, denn wer hart arbeitet, der braucht auch mal was Luxus. Frag nach in der Kabine beim VfL.

Ab 13:30 Uhr dann im Olympiastadion oder wie dat Ding jetzt heißt. Ruhrstadion bleibt Ruhrstadion. Olympiastadion bleibt Olympiastadion und AOL-Arena bleibt AOL-Arena. Gegen den modernen Fußball! Meinen Aufenthalt in der Telekom-VIP-Lounge sehe ich auch mehr klassenkämpferisch. Vor allem mit VfL-Trikot. Che wäre neidisch ob meiner modernen Guerilla-Taktik.

So, und um 15:30 Uhr ist dann der Einzug der Gladiatoren. Diesmal zeitgleich mit den Löwen und Tigern. Mal schaun, was nach 90 Minuten übrig bleibt. Die Bochumer wollen diesmal (glaube ich) ohne Schienbeinschoner auflaufen. Haben die zumindest trainiert. Und mit zwei Stürmern, damit sie doppelt so viele Torchancen haben wie zuletzt in Köln und gegen Stuttgart. Mit der Taktik schießen die auch mindestens doppelt so viele Tore wie gegen Köln und Stuttgart zusammen!

Frank Goosen hat Donnerstag in Wuppertal prognostiziert, das Bönig in der 92. Minute das 1:0 für Bochum macht. Glaub ich nicht dran, weil Bönig, wenn es denn in der 91. Minute 0:0 steht auf keinen Fall über die Mittellinie geht, bzw. getragen wird, denn der hat ja bis dahin schon acht Krämpfe.

Ach was solls. Ich pfeiff mir in der Telekom-Lounge die Paulaner rein und kann dann auch japanisch sprechen. Ein Auge schaut auf die Zwischenstände in Hannover und Hamburg und vielleicht für Werder. Oder ich zieh mir meine blonde Karnevalsperücke auf und rufe "Ich bins Franck und ich bin auch schon achtzehn, Cherie".

Wird auf jeden Fall ein toller Tag. Vorm Frankfurter Flughafen (ca. 6:30 Uhr) will ich schon die Flasche Schampus geköpft haben. Sitze ja erste Klasse und is ja Tach der Arbeit. Da kann man nicht früh genug damit anfangen. Bei der Kundgebung im Stadion der Freundschaft in Fröttmaning werden ja auch wieder tausende rote Fahnen wehen. Ach, der Sozialismus hatte schon was Gutes. Vor allem wenn man Anhänger von Dynamo Berlin ist. Egal. Bochum ist immer für ne Überraschung gut. Wetten ?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen