Samstag, 3. Juli 2010

Bochumer Reste-Rampe

Die WM ist für die Bochumer Spieler gelaufen. Alle sind wieder daheim oder streunen irgendwo herum, um Urlaub zu machen oder einen neuen Arbeitgeber zu finden. Dabei dürfte mancherorts Ernüchterung eintreten.


Stanislav Sestak (27, Slowakei)

Sestak hat bereits während der WM verlauten lassen, dass er am Abstieg des VfL seinen Anteil hatte und bereit ist, in Bochum für den sofortigen Wiederaufstieg zu kämpfen. Ich denke, diese Äußerung ist glaubwürdig, vor allem, wenn sich kein Verein findet, der eine Ablöse von über 3 Mio. Euro zu zahlen bereit ist. Sestak hat bei der WM keine Glanzpunkte gesetzt und war im Achtelfinalspiel, trotz Rückstand seines Teams, nur auf der Bank. Bochum ist in einer guten Situation. Er bleibt oder wird für viel Geld gehen.


Anthar Yahia (28, Algerien)

0:1, 0:0, 0:1. Algeriens Problem bei der WM war nicht die Abwehr sondern der Sturm. Yahia hat eine ordentliche Vorrunde gespielt. Die Gelb-Rote-Karte kurz vor Ende des letzten Spiels war unberechtigt. Yahias Weggang dürfte sicher sein. Er will gehen, Bochum will ihn nicht halten. Angeblich gibt es konkrete Anfragen aus der Türkei und Frankreich. Jetzt wird gepokert. 2,5 Mio. Euro dürften Verhandlungsgrundlage sein. Knapp 2 Mio. sollten es schon werden.


Zlatko Dedic (25, Slowenien)

Zlatko zeigte bei seinen WM-Einsätzen wieder seine gewohnten Eigenschaften. Mit dem Kopf durch die Wand, leider meistens dann irgendwann plötzlich ohne Ball. Der Junge benötigt noch Zeit um sich auf Bundesliga-Niveau zu entwickeln. Das könnte er auch in einer guten Zweitligamannschaft. In Bochumer scheint man nicht unbedingt 100% überzeugt zu sein, dass sich Dedic beim VfL weiterentwickelt. Von daher wartet man auch hier auf Angebote. Ob die aber bei den gewünschten 1,5 Mio. Euro liegen, ist mehr als fraglich.


Daniel Marcio Fernandes (26, Portugal)

Fehlerlose Leistung auf der portugiesischen Bank. Dürfte einen Verein in Griechenland oder Portugal finden und damit ohne übergroße Ablöse von der Bochumer Gehaltsliste verschwinden.


Christian Fuchs (24, Österreich)

Spielte, wie alle Österreicher, keine WM und hatte sich schon vor der Räumung seines Spindes dazu bekannt, zu höherem geboren zu sein. Mindestens England. Wie es momentan ausschaut hat ein Verein mit ähnlichen Finanzproblemen wie die Engländer die Fühler ausgestreckt. Schalke 04 sieht sich nun einer besonderen Vertragssituation gegenüber. Fuchs Vertrag in Bochum ist gekündigt, trotzdem hat der neue Verein eine Ablöse von 2 Mio. Euro zu zahlen (Wer verhandelt denn so etwas?). Der Transfer, wenn er denn zustande kommt, wäre sehr gut für den VfL und würde finanziellen Spielraum für weitere Transfers (s.u.) schaffen.

Mimoun Azaouagh (27)

Das Kapitel Azaouagh und VfL Bochum ist abgeschlossen. Seine Rückennummer ist bereits vergeben, auf dem Mannschaftsbild wird er nicht sein. Trainingsauftakt ist für ihn bei der II. Mannschaft. Die Ablösesumme ist bei 1 Mio. Euro festgeschrieben. Momentan wird er mit dem MSV Duisburg in Verbindung gebracht. Aza wird gehen, jetzt wird um die Euros gepokert. Wenn noch andere Vereine Interesse zeigen sollten sich die Gebote schnell hochschaukeln.

Marc Pfertzel und Dennis Grote waren schon als Abgänge gehandelt. Hier ist aber Bewegung drin. Grote wird wohl bleiben, bei Pfertzel dürfte, ebenso wie bei Concha, alles offen sein.

Auf der Bochumer Einkaufsliste steht Nordkoreas Star Jong Tae-Se. Angeblich für nur 250.000 Euro soll er nach Bochum kommen und hoffentlich besser einschlagen als "Vörgänger" Ono. Das Risiko ist kalkulierbar. Ein guter Transfer. Außerdem stehen wohl weiterhin die beiden Wolfsburger Mahir Saglik (27 zuletzt an Paderborn ausgeliehen) und Sebastian Schindzielorz (31) auf der Liste. Ich habe das Gefühl, dass dieses Paket bereits fertig ist und der VfL "nur" noch die Finanzierung in Form von Verkäufen stemmen muss. Von daher schließt sich der Transferkreis in Bochum.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen