Donnerstag, 9. September 2010

Aachen

Auf dem Aachener Tivoli erlebte ich das emotionalste Fußballspiel meiner Laufbahn. Mehr noch als UEFA-Cup-Spiele und Pokalfinale. Der Bundesligaaufstieg 2002. mit einem 3:1 Sieg, während gleichzeitig Mainz 05 bei Union Berlin verlieren musste - und verlor. Unbeschreibliche Szenen in den Blöcken während des Spiels, unabhängig vom Geschehen auf dem Aachener Platz, denn alle waren mit Ohren und Seele längst in Berlin.

Der (alte) Tivoli mit seinen 21.300 Plätzen, überwiegend Stehplätze, war ein Stadion der alten Schule, welches vor allem Freitagsabend unter Flutlicht seinen Charme und seine Würde ausstrahlte. Hier wurde viele Jahre ehrlicher Fußball vor begeisterndem Publikum zelebriert. Günter Delzepich und Willi Landgraf fallen mir spontan als Verkörperung des Aachener Fußballs ein.

Jetzt hat Aachen einen neuen Tivoli mit knapp 33.000 Plätzen (davon 2/3 Sitzplätze), neue finanzielle Probleme und Mühe dort heimisch zu werden und ein neues Image zu finden bzw. das alte nicht zu verlieren. Der neue Tivoli scheint austauschbar mit vielen anderen neuen Arenen zu sein. Er ist leider nichts Besonderes mehr.

1998 Alemannia Aachen - Bayer 04 Leverkusen II 1:1
(11. Spieltag, Regionalliga West)

5. Mai 2002 Alemannia Aachen - VfL Bochum 1:3 (0:2)
16.600 Zuschauer

(unteres Bild von Carolus Ludovicus auf wikipedia.de )

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen