Dienstag, 21. September 2010

Aufstehen!

Während man auf Schalke von einer totalen Verunsicherung der Mannschaft als Entschuldigung für die Talfahrt spricht, mahnt Friedhelm Funkel an, die Spieler sollen sich nicht mimosenhaft verhalten sondern dagegen halten.
Das ist auch bitter nötig, denn der VfL liegt am Abgrund und kann in einer Woche schon zwei Umdrehungen weiter sein. Die Ultras rufen zum Boykott des Heimspiels gegen Bielefeld auf. Torwart Heerwagen muss, berechtigt oder nicht, wohl dem Unmut der Zuschauer geopfert werden und dürfte seinen Stammplatz zunächst an Andreas Luthe verloren haben. Nach Maric das zweite Opfer im Team. Nur auf den ersten Blick überrascht, dass Slavo Freier im Moment der Leitwolf und Hoffnungsträger ist. Trotz vieler schwacher Spiele und Rückschläge hat sich Freier nie kritisch über andere sondern nur über sich geäußert und im Training und auf dem Platz alles gegeben. An ihm sollen sich andere orientieren, die sonst durch lamentieren und depressive Körperhaltung auffallen. Hierbei könnte Federico Opfer Nummer 3 werden, wenn der Kritik des Trainers Taten folgen. Und damit sind die möglichen personellen Konsequenzen für Mittwoch schon nahezu erschöpft. Tese wird, sofern er fit ist, für Dedic zurück in die Startelf rutschen. Johansson könnte die zweite 6 neben Kapitän Dabrowksi werden. Die Viererabwehr dürfte stehen, ob mit Mavraj oder Maltritz ist wohl egal. Kopplin und Grote spielen außen verhältnismäßig ordentlich. Vielleicht bekommen im derzeit schwachen Mittelfeld Rzatkowski oder Kefkir mal eine Chance, zumal Prokoph in der Offensive wahrlich nicht glänzt. Wie dem auch sei, der VfL muss ein beherztes und leidenschaftliches Spiel abliefern um sich eine Gnadenfrist beim verbleibenden Publikum zu erspielen. Gegen Bielefeld, eine Art Derby, und am Montag in Düseldorf geht es um enorm viel. Beide Teams haben sich am letzten Spieltag durch überflüssige Platzverweise im Vorfeld geschadet, was unterstreicht, dass auch in Ostwestfalen und am Rhein die Nerven blank liegen.
Mein Tipp: VfL Bochum 1848 - Arminia Bielefeld 2:1

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen