Sonntag, 3. Oktober 2010

Premiere misslungen!

Ich hätte es ahnen müssen. Bereits vor dem Spiel schaute Nils skeptisch drein. Am Ende noch viel mehr. Seine Premiere im Ruhrstadion endete 0:2. Verloren und noch nicht mal ein Tor gesehen. Das war zwar besser als mein VfL-Debüt vor gut 33 Jahren (1:6 in Köln), aber so richtig tröstet das auch nicht.
Der VfL bot spielerisch viel zu wenig. Keine Einfälle, keine Initialzündungen, keine Kreativität. Einzig Luthe, Freier (bis zu seinem Platzverweis) und Tese waren ordentlich. Das ist zu wenig und wer glaubte hatte, nach den beiden Siegen gegen die Schlusslichter Bielefeld und Düsseldorf würde sich die Mannschaft weiter entwickeln, der sieht sich getäuscht. Was jetzt kommt, will ich mir gar nicht so richtig vorstellen. Eine lange Durststrecke in der Zweiten Liga, räudiges Herbst- und Winterwetter, 8.000 Zuschauer und wenig, wenig Hoffnung auf Besserung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen