Sonntag, 14. November 2010

Frösche fressen - Und schon wieder ein richtungsweisendes Spiel

Darin müsste der VfL ja nun geübt sein. Ein richtungsweisendes Spiel. Nachdem Spiele dieser Art gegen Augsburg, Fürth und Cottbus vergeigt worden sind, steht nun die Herkulesaufgabe gegen Ligaprimus Hertha BSC Berlin bevor. Teams der oberen Tabellenhälfte (Cottbus, Aue, Fürth, Augsburg, 1860, Cottbus, Aachen, Duisburg) haben an diesem Wochenende Federn gelassen und der VfL könnte wieder einmal etwas heranrücken. Zumal Hertha nach dem Pokalaus in Koblenz gerade sein erstes Zweitligaspiel mit 0:1 in Paderborn verloren hat und mit Ramos der Topscorer (4 Tore, 5 Assists) rotgesperrt fehlt. Trotzdem bleibt die Hertha mit nur zwei Gegentreffern in den letzten 7 Spielen Favorit für dieses Spiel und den direkten Wiederaufstieg.

Beim VfL gab es zuletzt Personaldiskussionsbedarf. Tese steht eine Operation bevor, doch vielleicht spielt er noch ein paar Partien bis zur Winterpause. Sein letzter Auftritt in Cottbus war sein bisheriger Tiefpunkt, Chancen vergeigt, Elfer verschossen, 5. Gelbe kassiert. Ein Erfolgserlebnis muss dringend wieder her. Saglik war zuletzt schwach, Dedic hingegen endlich mal wieder erfolgreich bei seinem engagierten aber oft fahrigen Einsatz. Im Mittelfeld hat Johansson ein ordentliches Comeback hingelegt. Bei seinem letzten Arbeitgeber hat Friedhelm Funkel somit mehrere Alternativen.

Von den 23 Partien des VfL in Berlin wurden nur drei gewonnen. Zuletzt 1995 durch zwei späte Tore durch den eingewechselten Roland Wohlfahrt. In den letzten drei Duellen schoss der VfL kein Tor im Olympiastadion. Allerdings gewann der VfL seine beiden bisherigen Montagsspiele in dieser Saison.

Mein Tipp: Hertha BSC Berlin - VfL Bochum 0:0

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen