Sonntag, 30. Januar 2011

Joe McGinniss - Das Wunder von Castel di Sangro

In der Zeit der Geburt von Fußballkult(ur)büchern erschien Joe McGinniss' Begleitung des italienischen B-Ligisten Castel die Sangro. In der Saison 1996/97 hielt die Mannschaft aus dem 5.900-Seelen-Dorf in den Abruzzen sensationell die Klasse, in die sie zuvor ebenso sensationell aufgestiegen war. McGinniss gelang es, Teil der Mannschaft und des Dorfes zu werden und eine Saison lang nicht nur die sportlichen Höhen und Tiefen mitzuerleben sondern auch viele zwischenmenschliche und vereinspolitische Einblicke zu bekommen. Darin spiegelt sich die Leidenschaft der Italiener für den Fußball genau so wieder, wie die damit oft verbundenen Auswüchse und gesellschaftlichen Verzahnungen.

Mit 500 Seiten kann man viele Wochen verbringen, aber das Buch fesselt den Fußballfan und -leser derart, dass es eine kurze fußballfreie Zeit ausreicht, um es zu inhalieren. Man fühlt sich schnell in den Verein und das Geschehen hineinversetzt. McGinniss kommt nach meinem Eindruck ohne den Versuch aus, durch Übertreibungen und Zugedichtetem reißerischer zu werden. - Ein tolles Buch!


Thema: ++++
Lesbarkeit: ++++
Orginalität: ++++
Kult: +++
Preis: +++

Joe McGinniss - Das Wunder von Castel di Sangro
Taschenbuch: 489 Seiten
Verlag: Kiepenheuer & Witsch (20. September 2007)
zuerst erschienen bei Ullstein Tb (2002)
Sprache: Deutsch
Preis: 9,95 Euro
Original: Miracle of Castel die Sangro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen