Freitag, 11. Februar 2011

Auf der Alm da gibt's koa Sünd...

Ob wir das glauben sollen? Zumindest die Versuchung dürfte uns in Ostwestfalen begegnen. Nach acht Siegen in Folge scheint das Spiel beim abgeschlagenen Tabellenletzten Arminia Bielefeld nur eine Pflichtaufgabe zu sein. Almauftrieb, Punkte einsammeln, Almabtrieb. Bielefeld Bilanz ist niederschmetternd. Aus den letzten neun Spielen wurde ein einziger Punkt (1:1 gegen FSV Frankfurt) geholt. Schlehtester Sturm (15) und schlechteste Abwehr (43) der Liga. Elf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz, vier Spieler in der Reha und mit Bollmann und Winter-Neuzugang Ivanov zwei Spieler verletzt.
Was erwartet Alm-Öhi Ewald da, auf seinen Zettel schreiben zu können?

Der VfL konnte gar unter der Woche ein Testspiel gegen den 1.FC Köln mit 2:1 gewinnen. Kevin Vogt kam in der U20 zum Einsatz, Dedic besorgte in Albanien den Siegtreffer für Slowenien (90., Elfmeter). Der VfL hat derzeit die Qual der Wahl, welche Spieler im Kader und der Startelf sein werden. Ein unerwartetes Luxusproblem nach den zahlreichen Abgängen im Winter.

Während die Abwehrreihe mit Kopplin, Yahia, Maltritz und Ostrzolek wieder gesetzt sein dürfte und sich Bönig, der lange Zeit schmerzlich vermisst wurde, weiter hinten anstellen muss, wird es weiter vorne schon spannend. Azaouagh, Federico und Korkmaz zeigten alle drei gute und spielentscheidende Leistungen. Chong Tese, ebenfalls vor wenigen Wochen noch als unverzichtbar ausgezeichnet, schwächelt, während Aydin und auch wieder Saglik heftig am Sturmplatz klopfen. Auch Dedic ist noch nicht abgeschrieben. Und so wird es ein spannender Kampf um die drei offensiven Plätze vor und neben Dabrowski, Johansson und Vogt.

Die Bilanz gegen Bielefeld ist positiv. Von 36 Spielen wurden 17 gewonnen und nur neun verloren. Auch auf der Alm sieht's gar nicht so schlecht aus: Sechs Siege bei vier Unentschieden und acht Niederlagen. Gut in Erinnerung dürfte noch das Bochumer 3:1 aus dem Februar 2007 sein, wo Gekas in den ersten 10 Minuten zweimal traf, das 2:1 im Sommer 2004 als Buckley in der 87. für Bielefeld ausglich und Diabang in der 90. den Siegtreffer erzielte oder das 2:0 im Dezember 1997 wo Dariusz Wosz seinen Treffer ausgiebig mit den Bielefeldern feierte und eine lebenslange intensive Freundschaft initiierte....

Bielefeld spielt mit dem Rücken zur Wand und muss endlich wieder gewinnen. Vorausgesetzt, der VfL spielt konzentriert und entwickelt mehr Druck in der Offensive, dürfte aber der neunte Dreier in Folge herausspringen. Anderenfalls wär es eine Sünde, an der wir selber Schuld sind.

Mein Tipp: Arminia Bielefeld - VfL Bochum 0:2

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen