Samstag, 19. März 2011

Mehr Netto beim VfL

Einen bedeutenden Schritt kann der VfL am Montag machen. Mit einem Sieg gegen Cottbus könnte nach dem MSV Duisburg ein weiterer Konkurrent um die ersten drei Plätze ausgeschaltet werden. Im direkten Spieltagstopduell zwischen Aue und Fürth verliert zumindest ein weiterer Kandidaten Punkte. Es bedarf also "nur" eines Sieges...

Die Unruhe beim VfL unter der Woche (Bericht folgt) sollte keinen Einfluss auf die Mannschaft nehmen. Die Nominierung der Spieler Ostrzolek und Vogt für die Jung-Adler-Teams sowie die Vertragsverlängerung von Vogt sollten diesen Selbstvertrauen geben.

Von Energie Cottbus darf man erwarten, dass sie nach der Niederlage im Pokal-Halbfinale nun alles für einen Liga-Endspurt geben und den vierten Sieg in Folge anstreben.

Die Bochumer Hintermannschaft erwartet eine große Herausforderung. Mit Top-Torjäger Nils Petersen und wuchtigen Spielern für Standardsituationen dürfte es brandgefährlich werden. Umso wichtiger, dass das Bochumer Offensivspiel intensiver wird, um Cottbus zu beschäftigen und möglichst wenig zur Entfaltung kommen lässt. Das wird eine entscheidende Frage am Montag sein.

Der Einsatz von Mirkan Aydin ist noch fraglich, so dass Tese wohl wieder beginnen darf. Korkmaz und Azaouagh sollten neben Dabrowski, Vogt und Johansson auflaufen. Die hinteren fünf sind wieder gesetzt.

Am Rande des Spiels will Bochums Hauptsponsor Netto, der momentan mit seiner Lohnpolitik in der Kritik steht, das Duell gegen Cotttbus-Hauptsponsor Penny gewinnen und hat ein buntes Rahmenprogramm vorbereitet. Dazu zählt auch ein menschliches Netto-Logo... - Bayern-Atmosphäre im revirpower-Stadion...
Mein Tipp: VfL Bochum - Energie Cottbus 0:2

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen