Sonntag, 27. März 2011

Tabellenrechner

Spielfreies Wochenende. Wie gruselig. Schön, dass mit Matthias Ostrzolek und Kevin Vogt gleich zwei VfL-Spieler erstmals den Jung-Adler auf der Brust tragen durften und beim 3:1 Sieg gegen die Niederlande eine gute Partie abgeliefert haben. Beide haben jüngst neue Verträge in Bochum unterschrieben: Vogt bis 2014, Ostrzolek bis 2013. Am 29. März spielt die U21 in Kassel gegen Italien. Für Zlatko Dedic (0:1 gegen Italien) und Ümit Korkmaz (0:2 gegen Belgien) verlief das Wochenende nicht so erfolgreich. Auf beide werden wir bei der EM wohl verzichten müssen.

Zeit genug, sich an diesem Wochenende mal als Tabellenrechner zu betätigen. Kicker.de und andere bieten diese Spielerei mittlerweile recht komfortabel an. Vorbei die Zeit, in der man eine Excel-Tabelle basteln musste. Diese hat allerdings den Vorteil, dass man alle konkurrierenden Teams auf einmal im Blick hat und sich nicht mit dem Spiel RW Oberhausen - SC Paderborn auseinandersetzen muss.

Meine Rechnung ergibt, dass es bis zum letzten Spieltag ein Kopf-an-Kopf-Dreikampf geben wird. Hertha, Augsburg und Bochum spielen zurzeit sehr stabil, holen ihre Siegen und überraschen selten mit Punktverlusten. Hertha verlor gegen Union, Augsburg lies ebenfalls gegen Union und gegen Paderborn Punkte liegen und verlor das Heimspiel gegen Bochum. Der der VfL verpasste gegen Karlsruhe und Bielefeld den Dreier. Aue und Fürth hingegen gewannen nur vier ihrer letzten zehn Spiele und dürften nach meiner Einschätzung nicht mehr zurück kommen. Am kommenden Samstag könnte sich diese Vermutung zementieren, wenn Aue in Düsseldorf und Fürth gegen Duisburg antritt.

Somit wird sich alles auf den Dreikampf konzentrieren, der am letzten Spieltag mit dem Aufeinandertreffen von Hertha und Augsburg in Berlin seinen letzten Höhepunkt erreichen könnte. Zuvor spielt der aktuelle Tabellenführer u.a. noch in Bochum.
Der VfL hat das auf dem Papier leichteste Restprogramm. Duisburg sollte sich am letzten Spieltag fürs Pokalfinale schonen. Osnabrück könnte eine Runde zuvor bereits als 17. oder 16. feststehen. Auch für Union und Paderborn könnte die Saison beim Aufeinandertreffen bereits gelaufen sein. Das alles kann positiv wirken, bedarf aber natürlich trotzdem eines 100%-igen Engagements. - Augsburg hat mit Fürth (H), Cottbus (A) und Berlin (A) noch drei richtig harte Nüsse vor der Brust. Die bisher so souveräne Hertha spielt noch in Bochum, Duisburg und Aue.

Wie dem auch sei. Der VfL hat es selber in der Hand, auf einen direkten Aufstiegsplatz zu springen. Mal schauen, wie oft ich meine Excel-Tabelle noch anpassen muss...

1 Kommentar:

  1. Danke, das Du mir die Arbeit abgenommen hast. Schöner Bericht. Jetzt kann ich zumindest ein wenig ruhiger schlafen. Hoffentlich macht der VfL das nicht wieder mit leichtsinnig liegengelassenen Punkten zu nichte.

    AntwortenLöschen