Mittwoch, 25. Mai 2011

Das Unmögliche ist möglich.

Heute ist es soweit. Die Entscheidung fällt. Bochum ist im emotionalen Ausnahmezustand. Bereits beim Hinspiel in Gladbach und auch schon zuvor bei den letzten Zweitligaspielen gegen Duisburg und in Osnabrück hat sich eine, für Bochumer Verhältnisse, unglaublich Stimmung breit gemacht. Bedingungslose Unterstützung der Mannschaft und der Glaube daran, das Unmögliche möglich zu machen. Diese Stimmung hat sich längst auf die Mannschaft übertragen, die Motivation und der Wille sind da. Bochum scheint diesbezüglich eine Punktlandung hinzulegen. 100% zum entscheidenden Spiel.

 
Allein Chong Tese macht dabei augenscheinlich nicht mit. Nach einer guten Vorrunde mit starken Auftritten und 10 Toren ist bei dem Koreaner die Luft raus. Er wirkte auch bei seinem 45-Minuten-Einsatz in Gladbach lust-, leidenschafts- und einfallslos. Trainer Funkel hat einen Mann, der ein Spiel entscheiden kann, aus dem Kader gestrichen. Als Stürmer werden Kefkir und Dedic auf der Bank sitzen. Zwei Spieler die Geschichte schreiben wollen.

Mit dabei ist auch Azaouagh. Er brennt lichterloh, wird nochmal alles geben und erst dann seine Verletzungen auskurieren. Was für ein Comeback in der Winterpause. Auch er ist bereit für die ganz große Geschichte. Auf Freier als Kopplin-Ersatz in der Abwehr, Luthe im Tor und Johansson im Mittelfeld wird viel ankommen. Ob der VfL, der natürlich Außenseiter bleibt, es schafft oder nicht. Dieses Team hat in Bochum etwas ausgelöst, was man lange Jahre vermisst hat.

 

Heute Abend wird es so sein wie beim Pokalendspiel 1988 oder den UEFA-Cup-Auftritten gegen Brügge und Trabszonspor. Ein Spiel auf das ich mich unbändig freue. Und auch wenn es dann doch nicht klappt mit dem Aufstieg. Mein VfL ist wieder da.

1 Kommentar: