Sonntag, 25. November 2012

Ein Schritt vor und zwei zurück...

Hoffnungsträger ?
Wieder einsatzbereit:
Mirkan Aydin
Hoffnunfsträger ?
Wieder eingesetzt:
Nika Gelashvili
Wer tatsächlich den Schönredereien der letzten Tage erlegen war, fand sich am Freitagabend wieder auf dem bitteren Boden der Tatsachen und der Tabelle wieder. Von wegen Mini-Serie, ungeschlagener Trainer Neitzel, grandioser Tasaka, geplatztem Knoten , etc. - Erbärmlich, was der VfL beim Kölner Durchschnittsteam ablieferte. Allen voran und einmal mehr die beiden Außenverteidiger Chaftar und Rothenbach sowie Keeper Heerwagen. Alle drei liegen bei den Kickernoten (weit) unterhalb der 4,0-Grenze. Klar versetzungsgefährdet.
Aber auch der Rest der Mannschaft bot nichts an, was zur Hoffnung Anlass geben könnte. Ideenlos, fahrig, zweikampfschwach, unbeholfen,... - Eine nicht enden wollende Liste. Auch wenn ich mich wiederhole: Nichts, nichts, nichts ändert sich beim VfL. Dass nun die Hoffnungen auf den lange verletzten Mirkan Aydin und den ligauntauglichen Nika Gelashvili gesetzt werden ist genau so bezeichnend wie beängstigend.

So darf der VfL am Dienstag um 17:30 Uhr gegen nicht zu unterschätzende Frankfurt-Bornheimer einmal mehr versuchen, sich selber aus dem Sumpf zu ziehen. Die anderen Mannschaften aus dem Keller werden hier und da ihre Punkte holen, der minimale Abstand auf die Abstiegsplätze muss daher schnellstens vergrößert werden. Bei dem Jahresrestprogramm mit folgenden Auswärtsspielen bei Union und Dresden sowie einem Heimspiel gegen Paderborn ist das Schreckensszenarium durchaus raelistisch.

Mein Tipp: VfL Bochum - FSV Frankfurt 1:1

Bilder: www.vfl-bochum.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen