Montag, 29. Juli 2013

Auf einem guten Weg


Das Warten auf den ersten Heimauftritt der Zweitligasaison 2013/2014 hatte ein Ende. Kurz nach 20 Uhr dröhnte Herbert Grönemeyer „Bochum“ durch das volle Stadion, die positive Spannung war zu fühlen und zu hören. Der nicht unbedingt erwartete Sieg in Berlin und die dort gezeigte Leistung lies die Bochumer Anhänger wieder träumen. Sogar die Tabellenführung war möglich, sieben Jahre nach dem letzten Aufstieg (ist das richtig?). 

Doch der Vorfreunde hängt in Bochum auch immer die Sorge vor dem Rückschlag an. Letztes Jahr folgte auf das 2:1 gegen Dresden am ersten Spieltag ein 0:4 in Paderborn. Mit Peter Neururer ist zwar mehr Optimismus eingekehrt, aber trotzdem das Bewusstsein geblieben, dass dies alleine nicht reichen kann und wird.

Es ist angerichtet

Viel besser konnte es nicht laufen. Nach dem Sieg und der guten Vorstellung bei Union Berlin hat der VfL jetzt die Chance, beim ersten Heimspiel der Saison gegen einen nicht übermächtigen Gegner den Sprung auf einen Aufstiegsplatz zu schaffen. Das Team scheint gut aufgestellt, bedenkt man die hohe Zahl an Ab- und Zugänge und wenn man darauf vertraut, dass der Knippser noch kommt. Auch die Rahmenbedingungen sind gut wie lange nicht mehr und die Fans lechzen nach Fußball im Ruhrstadion. So sollte die Kiste am heutigen Montag ordentlich voll und die Stimmung am oberen Level sein. Wollen wir hoffen, dass die Mannschaft die sprunghaft gestiegenen Erwartungen erfüllen kann.

Mit Mario Jelavic und Adnan Zahirovic hat der VfL jetzt noch zwei junge und vielversprechende Spieler verpflichtet. Ich sehe diese Verpflichtungen auch mit einem gewissen Maß an Skepsis, weil Spieler aus dieser Region (Achtung: Vorurteil) für mich immer den Makel des Söldners haben. Soll heißen, die Verbundenheit zum Verein und der unbedingte 100%-ige Einsatz fehlen womöglich. Mir persönlich wäre da Verstärkung aus Polen, Japan oder Dänemark lieber gewesen. Aber der Transfermarkt ist kein Wunschkonzert und ich vertraue mal auf die Verantwortlichen des VfL, es richtig gemacht zu haben und geben den beiden eine Chance. Ich lasse mich ja auch gerne eines Besseren belehren.

Auch auf die Jungen bin ich sehr gespannt: Gyamerah, Reinholz und vielleicht heute schon Fabian Holthaus. Vielleicht entwickelt sich ja wieder ein Sternchen am Bochumer Fußballhimmel.

In dem Sinne: Es ist angerichtet. Auf geht's Bochum!

Mein Tipp: VfL Bochum 1848 - Dynamo Dresden 2:1



Donnerstag, 18. Juli 2013

Zweite Bundesliga Stöckchen 2013/2014


 
Dein Verein heißt:
VfL Bochum

Wie lautet das offizielle Saisonziel, sofern es bekannt ist?
Mittelfeld (glaube ich)

Wie lautet DEIN Saisonziel für Deinen Verein?
Ruhiger Aufbau der Mannschaft, schnell Abstand nach unten, eine sich abzeichnende gute Entwicklung. Platz 8

Dienstag, 2. Juli 2013

Ruhiges Fahrwasser - Jetzt volle Kraft voraus!

Drei-Zwei-Eins und schon Meins!
Per 30. Juni ist der VfL weitestgehend in ruhigem Fahrwasser angekommen. Nur das Schiff ist noch nicht ganz auf Kurs und nicht in Fahrt. Soll heißen, dass die Themen Sportvorstand, Hauptsponsor und Goretzka durch sind und somit Planungssicherheit herrscht. Entgegen einigen besonders lauten und heftigen Äußerungen bin ich der Meinung, dass der Weggang von Goretzka zum jetzigen Zeitpunkt sinnvoll ist. Wenn jetzt ein so umfangreicher Umbruch erfolgt, dann hilft es nicht, um einen Spieler eine Mannschaft aufzubauen, der ein Jahr später weg ist. Also lieber jetzt die festgeschrieben Ablösesumme und ein paar Euros extra nehmen und damit noch einmal klug in ein-zwei Spieler investieren, die uns über mehr als zwei Jahre weiterhelfen können. Und mit Leon sollten wir unseren Frieden schließen. Er war sehr lange ein Top-Spieler in den jeweiligen Jahrgängen unseres Vereines und eng mit dem VfL verbunden. Er hat bei uns verlängert und dem VfL damit eine gute Ablöse gesichert (was man von einigen anderen Jungendspielern der letzten Jahre nicht sagen kann). Lasst uns hoffen, dass er seinen Weg geht und uns noch mal einen Ablösenachschlag beschert.