Donnerstag, 8. August 2013

Fremdgegangen - Schicht im Schacht?

Nach dem ungefährdeten, aber in einzelnen Bereichen unbefriedigendem, Pokalsieg beim Fünftligisten Bahlingen löste ich am Montag Teil 1 eines Versprechens ein und unterstützte Freund Peter bei der Pokalpartie seines MSV gegen Paderborn. Als Dank wurde ich angemessen im Zebrastyle ausgestattet.

Die Stimmung in Duisburg war, das darf man anerkennen, sehr gut. Über 17.000 Zuschauer sahen das Montagsspiel und feuerten ihr Team leidenschaftlich an. Mit gleicher Leidenschaft kämpften die Zebras und verloren sehr unglücklich mit 2:3.

Ich hoffe, das Fremdgehen sei mir verziehen. Und nach Duisburg kann man ja auch mal gehen, zumal es schade wäre, wenn dieser Verein, der ja in manchen Belangen dem VfL gar nicht so unähnlich ist, in der Versenkung verschwindet.

Für uns geht es nun nach Frankfurt, um die positive Tendenz fortzuführen. Mit sieben Punkten aus drei Spielen in das Freitagsspiel gegen St. Pauli zu gehen wäre ein zu schöne Ausgangsposition. Ein Auswärtssieg scheint aber möglich, denn der FSV hat nicht die Form der letzten Saison mitnehmen können. Auch im Pokal mühten sich die schwarz-blauen durch eine Verlängerung bei Regionalligisten Rathenow, wenngleich sie 35 Torchancen hatten.

Meine Sorgenfalten in Bezug auch unseren Sturm sind nicht weniger geworden. Sukutu-Pasau (und später auch Aydin) gelang erneut kein Treffer. Torchancen wurden vergeben und nicht selten schien der Stürmer in der Luft zu hängen. Diese Baustelle muss schnellstens geschlossen werden, am besten schon mit dem entscheidenden Treffer in Frankfurt...


Mein Tipp: FSV Frankfurt - VfL Bochum 0:2 (Torschützen Sukuta-Pasu und Tasaka)

Mein Pokalwunsch: VfL Bochum - SC Paderborn

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen